Die größten Kuckucksuhren der Welt Teil 2

    Um euch die größten Kuckucksuhren vorstellen zu können scheuen wir keinen Aufwand, dieses mal müssen wir Deutschland verlassen und einmal um die halbe Welt fliegen.

    Wenn ihr jetzt fragt wohin die Reise geht?

    Nach Argentinien in das kleine Städtchen Villa Carlos Paz.

    Diese Kuckucksuhr ist dort bereits seit Jahrzehnten eine Touristenattraktion.

    Wer sich jetzt fragt wie eine der größten Kuckucksuhren der Welt in Argentinien gebaut werden konnte, da doch schließlich Deutschland so bekannt ist für seine Kuckucksuhren den wird die Geschichte hinter der Kuckucksuhr interessieren.

    Geschichte der Kuckucksuhr

    Nach Ende des zweiten Weltkrieges wanderten viele Deutsche nach Südamerika aus. Unter den Auswanderer befanden sich auch Ingenieure, die diese bestaunenswerte Kuckucksuhr in den 50er Jahren in Villa Carlos Paz bauten, nachdem sie sich in diesem Städtchen niedergelassen hatten.

    Für den Bau dieses Riesen unter den Kuckucksuhren waren die drei Ingenieure Jürgen Naumann, Carlos Wedemeyer und Juan Carlos Plock verantwortlich. Laut Inschrift auf der Uhr wurde sie im Jahr 1958 eingeweiht.

    Zum Design der Kuckucksuhr

    Die Kuckucksuhr wurde von den Ingenieuren auf einem Steinsockel errichtet. Dadurch bekommt man das Gefühl, dass die Kuckucksuhr, die in ihren Ausmaßen sowieso schon sehr imposant ist, über einem thront wenn man vor ihr steht.

    Carlos kuckucksuhr Die größten Kuckucksuhren der Welt - Carlos Paz - Foto von Niels Elgaard Larsen (Own work)
    Lizenz/Quelle: CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

    Das imposante rotbraune Holzgehäuse wird von einem Hirschgeweih gekrönt. An den Seiten und an dem Dach der Kuckucksuhr wurden grüne Eichenblätter von den Erbauern angebracht. Insgesamt misst die Kuckucksuhr eine Höhe von 7 Metern.

    Der Kuckuck ist, wie man es bei Kuckucksuhren dieser Größe erwarten kann, riesig. Das Team des Blogs war sich auch ziemlich schnell einig, dass es noch nie zuvor einen so langsam getakteten Kuckuck gehört hat. Wenn sich die weiße Tür zum Haus des Kuckucks zu jeder halben und vollen Stunde öffnet, ertönt zugleich auch ein blecherner Gong (das ist aber nicht weiter schlimm, denn schließlich sind solche Sachen bekanntlich reine Geschmackssache).

    Auch noch heute fast 50 Jahre nach Einweihung einer der größten Kuckucksuhren der Welt, ist die Uhr immer noch ein wahrer Touristenmagnet für die Stadt und entfacht weiterhin wahre Begeisterungsstürmen unter den Besuchern, wie man es an den zahlreichen hochgeladenen Videos auf youtube erkennen kann.

    Hier findet Ihr ein Beispiel

    Hinterlasse eine Antwort

    Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.