Kuckucksuhr des Jahres 2015

    Wir sind stolz Euch die Kuckucksuhr des Jahres 2015 vorstellen zu dürfen

    Ersteinmal wünschen wir allen Lesern des Kuckucksuhr24 Blogs ein frohes neues Jahr 2015.

    Das neue Jahr hat gerade erst begonnen und schon stellen wir sie Euch vor: die Kuckucksuhr des Jahres.

    Doch was gibt den Ausschlag das wir diese Uhr aus dem Hause Hekas zur Kuckucksuhr des Jahres 2015 ausrufen?

    Eigentlich mussten wir über unsere Wahl nicht lange nachdenken. Selten haben wir eine Uhr gesehen die mit so vielen Details gespickt ist ohne dabei überladen zu wirken.

    Selbst nach Wochen kann man noch kleine neue Details finden und kann nur schwer aufhören zu staunen über den Ideenreichtum des Herstellers und die Präzision der einzelnen handgefertigten Figuren.

    Unsere Kuckucksuhr des Jahres 2015 Unsere Kuckucksuhr des Jahres 2015

    Haben wir Euch neugierig gemacht? Dann dürft ihr gerne weiterlesen.

    Für die ganz Ungeduldigen: die Kuckucksuhr des Jahres 2015 kann man auch bei uns im Shop kaufen.

    Design, Schnitzereien der Kuckucksuhr:

    Es ist schwierig bei einer Uhr wie diesen überhaupt einen Einstieg zu finden um mit unserer Analyse zu beginnen bzw. Highlights zu finden, denn von denen gibt es viele.

    Beginnen wir mit dem Dach der Kuckucksuhr. Wie bei vielen weiteren Schwarzwalduhren wurde dieses, Chalet typisch, mit Schindeln gedeckt. Bedenkt man aus wievielen kleine Holzstücken es zusammengefügt wurde, ist dies doch sehr beeindruckend. Hekas hat darüber hinaus dem Dach gleich zwei Fenster und sogar einen Schornstein verpasst.

    Das sind Details die dem Chalet Haus mehr Leben einhauchen. Man kann sich mit ein wenig Phantasie gut bildlich vorstellen wie im kalten Winter Rauch aus dem Schornstein aufsteigt, während man aus dem Fenster in eine mit Schnee bedeckte Landschaft blickt.

    Wir sind nun schon einige Zeilen in der Analyse der Uhr und noch nicht einmal mit der Beschreibung der Details die das Dach der Uhr zu bieten hat fertig. Wie ihr lest sind wir wirklich enthusiastisch was die Kuckucksuhr angeht.

    Das schönste Details des Dachs ist unserer Meinung nach der Glockenturm der auf dem diesem angebracht wurde. Abgesehen von dem tollen Design des Glockenturms, mit der goldenen Kugel an der Spitze, beeindruckt uns aber eine mechanische Finesse noch ein wenig mehr (wer die Kuckucksuhr jetzt schon kaufen will und nicht zu viel verraten bekommen möchte der springt am besten zum nächtsen Absatz). ... Denn zu jeder halben und vollen Stunde läutet die Glocke im Turm parallel zum Ruf des Kuckucks.

    Gehen wir eine Etage tiefer.

    Dort finden wir neben der Tür zu dem Kuckuckshäuschen zahlreiche detaillierte Fenster (mit Blumen auf dem Sims, den typischen Fensterläden von Chalet Häusern), einen Balkon um den Tanzpaaren Platz zu bieten (zu den beweglichen Details könnt ihr später mehr lesen). Ein an der Hauswand hängender Blumentopf ist ein weiteres Objekt, welches uns erst beim näheren Betrachten der Kuckucksuhr aufgefallen ist und den schier unerschöpflichen Detailreichtum der Uhr unterstreicht.

    Kommen wir zu den Figuren und den Objekten die vor der Schwarzwalduhr zu finden sind. Das erste Bild welches man erhält wenn man sich die Kuckucksuhr anschaut, ist das eines schönes Sommerabends den man gemeinsam mit Freunden in einem Wirtshaus im Schwarzwald verbringt.

    Verantwortlich dafür sind die beiden Männer die unter einem Vorsprung des Daches auf der rechten Seite vor dem Wirtshaus Platz genommen haben, um zusammen gemütlich ein Bier zu trinken. Rechts von ihnen wartet, neben zwei Nadelbäume, ein treuer Gefährte geduldig auf einen der beiden Männer. Links um die Ecke kommt die Kellnerin in klassischer Tracht. Sie hält mehrere Bierkrüge in der Hand, welche die beiden Männer bestellt hatten. Denn schließlich wollen die beiden ja nicht auf dem Trockenen sitzen.

    Leicht versteckt auf der linken Seite der Schwarzwalduhr hinter einem Zaun hat Hekas der Uhr ein weiteres nettes Detail verpasst: ein Mühlrad. In der Vergangenheit wurde nicht selten Mühlräder als Antrieb zum Mahlen von Gerste genutzt aus der schließlich das Bier gebraut wurde. Das Rad passt daher perfekt in das Bild das die Kuckucksuhr vermittelt, das eines gemütlichen Wirtshaus, welches man zu jeder Jahreszeit immer wieder gerne besucht.

    Trotz all dieser Details wirkt die Uhr nicht überladen (es gibt sogar einige die wir im Rahmen der Analyse außen vorgelassen haben, schließlich wollen wir Euch nicht die ganze Freude nehmen, wenn ihr noch nach ein paar Tagen und Wochen neue Details der Kuckucksuhr entdeckt).

    Ein schönes elfenbeinfarbiges Holz wurde verwendet um die Zeiger der Uhr zu kreieren. Das Ziffernblatt wurde ebenfalls aus einem hellen Holz gefertigt und passt perfekt zum Rahmen der Kuckucksuhr.

    Wenn die Uhr eine kleine "Enttäuschung" bereit hält, dann ist es das Pendel.

    Das liegt aber nicht daran dass es von minderer Qualität ist, sondern vielmehr daran dass der Uhr "lediglich" ein Standard-Holzpendel spendiert wurde. Dadurch fällt es im Vergleich zu der ansonsten bis in jede Einzelheit hervorragend designten Kuckucksuhr leicht ab. Vielleicht hätte es aber auch dem Gesamteindruck der Uhr geschadet, wenn das Pendel auffälliger gestaltet worden wäre.

    Als Gewichte wurden von Hekas drei metallene Tannenzapfen angebracht.

    Kuckuck, bewegliche Details:

    Bei dem Kuckuck darf man sich auf ein von dem Hersteller handgeschnitztes Exemplar freuen. Mit seinem schnell getaktetem Ruf macht er jede halbe und volle Stunde auf sich aufmerksam.

    Doch er ist nicht allein.

    Hekas hat die Uhr mit zahlreichen beweglichen Figuren und Objekten und einem Musikwerk versehen.

    Wenn der Kuckuck ruft kann im Anschluss das Musikwerk, welches von Reuge Schweiz gefertigt wurde, bis zu zwei verschiedene Melodien spielen. Parallel zu dem spielenden Musikwerk "laufen" die Tanzpaare über den Balkon des Chalet Hauses.

    Gleichzeitig zum Kuckucksruf stoßen die Männer zusammen auf ein Bier an, das Mühlrad beginnt sich zu drehen und die Glocke im Turm der Kuckucksuhr bewegt sich.

    Ein wahrhaft bezauberndes Feuerwerk von Effekten.

    Damit man nachts nicht von dem Kuckuck und den Tanzpaaren aus dem Schlaf geholt wird, wurde die Kuckucksuhr mit einer automatischen Schlagabschaltung versehen.

    Uhrwerk und Maße:

    Mit einem Gewicht von 15kg bringt die Schwarzwalduhr ein stolzes Gewicht auf die Waage (kein Wunder bei den vielen feinen extra Details mit denen die Uhr versehen wurde).

    Damit man mehr Zeit mit dem Bewundern der Kuckucksuhr und weniger mit dem Aufziehen verbringt, trägt die Uhr in ihrem Herzen ein 8 Tage Uhrwerk (sie muss also nur alle 8 Tage aufgezogen werden).

    Mit einer Höhe von ca. 60 cm (aufgrund des Glockenturms) ist die Kuckucksuhr ein wahrer Riese und auch eine Breite von und ca. 27 cm ist ein stolzes Maß.

    Fazit:

    Selbst die größten Kuckucksuhr-Enthusiasten dürfte der hohe Preis der Uhr ersteinmal abschrecken. Bedenkt man zudem dass die meisten Details in mühevoller Handarbeit gefertigt werden müssen, dann ist diese Schwarzwalduhr jeden einzelnen Euro wert ist.

    Unserer Meinung nach ragt die Uhr aufgrund der zahlreichen liebevoll gestalteten und plazierten Details, wie dem unglaublich schönen Glockenturm oder dem Mühlrad, sowie dem tollen qualitativ hochwertigen Musikwerk unter vielen anderen Kuckucksuhren heraus.

    Für uns ist sie ganz eindeutig: die Kuckucksuhr des Jahres 2015!

    Hinterlasse eine Antwort

    Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.